Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grawa- Eisgarten ; Falbesonfall

Route:

Stefan Biggel

Verhältnisse

22.01.2005
Waren am Samstag am Grawa Eisgarten,
mußen erst mal einen Weg zu den Fällen schaufeln da hüfttief Neuschnee lag. Die Fälle sind stark mit schnee überdeckt, vor allem in den Flacheren passagen hatte es eher was von Schneewühlen als von Eisklettern. Dort wo das Eis durchkam wars eher spröde, so daß mehere Schläge notwendig wahren bis das Gerät sicher saß.

Der 4. Zwerg ist nun Freigewühlt (für den weiterweg an den 3. Zwerg hat uns die Lust gefehlt ;o) ), die Ausstiegsvarriante (WI5) war für uns nicht Kletterbar, man braucht wohl ein gutes Karma um dort drüber zu kommen. Die Säule ist auf 15m nicht abzusichern und ein vorsichtiger Schlag ließ sofort mehrere der Spröden Zapfen brechen darunter ist ein rießiger Hohlraum, wir beliesen es beim Orginalausstieg. Im Schneewittchen mußten erst mal kleine Zapfen weggeschlagen werden bevor Geräte oder Schrauben gesetzt werden konnten (Aber Andi hat die schwere länge trotzdem geknackt, respekt).

Am Sonntag waren wir dann am Falbesonfall, unten hats auch viel Schnee und unangenehmes Eis (sehr spröde). Die folgenden leichten aufschwünge waren wieder Extremwühlerei. Die letzte SL mit der steilen Säule konnte aber trotz spröden Eises, mit ein wenig Herzklopfen, geklettert werden, wenigstens war es zu sichern. Zentral schießt noch ein dicker Wasserstrahl in die Tiefe.

Bei weiterer kälte wirds nicht weniger spröd, aber dicker ;o).
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.01.2005 um 12:09
171 mal angezeigt