Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pfaffen - Turnen - Puntel

Route:

Thomas Fuhrer

Verhältnisse

28.02.2005
Aufstieg vom Bahnhof Erlenbach im Simmental über Rüebelboden - Hint. Bergli - Hint. Almi auf die Tschuggenalp und weiter via Feldmöser - Rinderalp auf den Pfaffen. Sehr abwechslungsreicher Aufstieg durch offenes Gelände undWald, durch verschiedene Mulden und Geländekammern. Momentan liegt weit mehr (Neu-) Schnee als Ende Februar auf dieser Höhe üblich. Etwas direkter ist der Aufstieg von Erlenbach nach rechts Richtung Gattenfeld - Ried und nach der Tschuggenalp dem Spicherwägli entlang. Auf dem Grat vom Pfaffen zum Turnen hat es bei Pkt. 1956 auf 2m eine ausgesetzte Stelle, welche aber gut machbar ist. Vom Turnen über einen herrlichen Hang zur Hütte bei Pkt. 1824 hinunter (hier war der Schnee schon etwas schwer). Nach einigen Schritten leicht bergan folgt nach der Ramsli-Hütte nochmals ein knapp halbstündiger Aufstieg auf den Puntel. Die folgende Abfahrt nach Därstetten ist momentan ein Hochgenuss: 1200 Hm reiner Pulverschnee, wenn auch gelegentlich etwas verfahren. Die vielen Stacheldrähte können jeweils durch eine Lücke "überwunden" werden.
Solange die Kälte anhält, bleiben die Verhältnisse hervorragend, wobei die unverfahrenen Hänge immer rarer werden... Die Tour ist landschaftlich eindrücklich, auf dem gewählten Aufstieg hat es zudem viel weniger "Volk" als auf der Normalroute von Zwischenflüh. Dafür sind die 1620 Hm nicht zu unterschätzen...
Die Tour ist sehr gut mit den OeV machbar.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.02.2005 um 15:51
156 mal angezeigt
By|Sn|Vy