Verhältnisse - Detail

Gipfel: Fineilspitze Nordwand

Route:

Jörg Trinitis

Verhältnisse

29.03.2005
Am Vortag Aufstieg mit Skiern zur Martin Busch Hütte (2,5 h) - allg. sehr wenig Schnee om Ötztal! Ein- bis zweimal mußten wir die Skier tragen, sonst ging es noch(!) recht gut. Die Naßschneelawinenrinnen waren bereits bis auf eine alle entladen.

Von der Martin Busch Hütte morgens über das Hauslabjoch (ab hier hatten wir nur noch 50m Sicht) zum Fuß des NO-Grates (fast 4h inkl. Pausen). Dort Skidepot.

Weil wir uns das zweimalige Queren der Randkluft ersparen wollten und keine Sicht hatten (die uns eines besseren belehrt hätte), querten wir vom Skidepot leicht ansteigend in die Wand rüber, was sich als sehr zeitraubend erwies (teilw. Blankeis) -> besser nicht unseren Spuren folgen, sondern lieber erst runter und am optimalen Einstieg wieder gerade rauf.

In der Wand selbst zwischen 30 und 10 cm Schneeauflage, teilweise anstregend (Spurarbeit), teilweise recht bequem zu zu steigen, allerdings ohne (Kletter-)Spaßfaktor. Blankeisstellen nur in der (überflüssigen) Querung und ganz oben vor unserem ->Ausstieg.

Ausstieg: Im obersten Wandteil hatten wir die Wahl zwischen einer durch Fels getrennten schneegefüllen linken Rinne und einem eisigen breiteren Wandstück rechts. Bei der eingeschränkten Sicht entschieden wir uns für die rechte Variante, die vielversprechender und besser zu klettern aussah (die linke wäre vmtl. richtig gewesen). Das Wandstück endete vor dem leicht überwächteten brüchigen, überschneiten NW-Grat. 1-2m unterhalb letzter Stand im Eis, dann etwas heikel auf den Grat und in sehr lockerem Schnee/Fels/Geröll (I-II) weiter nach links Richtung Gipfel. Eine rutschige Querung konnten wir an kompakten senkrecht geschichteten Platten nahe der Gratschneide umgehen (III), danach unschwer auf der Gratschneide zum Gipfel. Insgesamt haben wir jedoch für die Querung (ca. 1-1,5h), die Nordwand (ca. 1,5-2h) und den Grat (ca. 1h) zusammen ca. 4h gebraucht (alles Bruttozeiten).

Dann Abstieg über den NO-Grat zum Skidepot in 0,5h und Abfahrt über Hauslabjoch und Martin Busch Hütte nach Vent.
Gut gangbar, wird aber schöner, wenn sich der Schnee mehr gesetzt bzw. abgeschmolzen ist hat und dann das richtige Eisklettergefühl aufkommt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.03.2005 um 08:42
260 mal angezeigt
By|Sn|Vy