Verhältnisse - Detail

Gipfel: Königspitze Nordwand

Route:

Andi, Korbinian

Verhältnisse

30.04.2005
Sind Samstagmittag in Sulden Richtung Königspitze losgelaufen. Anfangs auf Skipiste, dann im durchweichten Schnee bis zum Biwakplatz(ca.3000m). Im Felsaufbau auch durchweichter Schnee mit 2 steilen stellen. Vom Biwakplatz aus gleich noch den Kamin geklettert (am Biwakplatz und nach dem Kamin Standplätze vorhanden) um am nächsten Tag etwas Zeit zu sparen - Der Kamin ist gut mit Keilen und Friends abzusichern (macht Spaß).
Am Sonntag dann kurz vor 6 Uhr den Kamin hoch und von dort etwas links haltend auf den Königswandferner und zum Einstieg(8 Uhr).Bergschrund ist links beim kleinen Eisfeld gut zu Überqueren. Dann auf dem Eisfeld nach rechts in die Rinne queren. Von dort immer etwas rechts haltend klettern. Erste Seillänge dann gleich schwer, brüchig und nicht absicherbar (heikel). Danach wirds etwas leichter - bleibt aber brüchig, Sicherungen sind etwas besser anzubringen. Haben wenige Haken gefunden. Im Felsteil(200hm) viel Steinschlag und gelegentliche Spindrifts - haben für diesen Teil 4h benötigt.
Im Eisteil(400hm) kann man bis auf wenige Meter Blankeis im "Schnee/Firn" klettern. Der Neuschnee ist noch nicht richtig verfirnt. Aber trotzdem angenehmer zu klettern als im Blankeis. Auf dem Grat dann noch wenige Meter zum Gipfel. Unsere Zeit für den Eisteil ebenfalls 4h.
Abstieg über Ostrinne war dann problemlos - einfach den Skispuren folgen (4h).
wird sicher net besser! einzig evtl. die Spurarbeit zum Einstieg und evtl. Firnbildung im Eisteil. Dafür wird der Felsteil Schlechter.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.05.2005 um 13:31
350 mal angezeigt
By|Sn|Vy