Verhältnisse - Detail

Gipfel: Cima Tosa Nordrinne - Canalone

Route:

Alexander Gölz

Verhältnisse

27.05.2005
25.5.2005: Aufstieg in ca. 2 Stunden vom Parkplatz beim Rifugio Vallesinella (Madonna di Campiglio) zum Rifugio Brentei. Haupthütte geschlossen, Winterhütte östlich des Hauptgebäudes offen.

26.5.2005
Nach viel zu warmer Nacht Start um 3:15 Uhr auf Wanderweg in die Mulde unter der Rinne hinab. Ab dem tiefsten Punkt beginnt schon der erste momentan superfaule Schnee. Da keine brauchbaren Spuren vorhanden elende Spurarbeit bis auf ca. 2550m (kurz unterhalb des Eiswulstes) unter ständigem Einbrechen bis über die Knie (einmal Wumm-Geräusch).
Erst anschließend halbwegs brauchbarer Trittfirn.
Der nun folgende Eiswulst kann ganz links den in einer Minirinne zwischen Eis und Fels auf einer Firnauflage relativ gut passiert werden.
Nach dem Eiswulst weiter in mehr oder weniger senkrechter Linie immer unter leichtem Artilleriebeschuss nach oben gespurt, bis uns die Rinne um 8:10 Uhr (Spurerei kostet) am 3173m hohen Gipfel der Cima Tosa ausspuckt.

Abstieg ab 9:00 Uhr in Ultrasulzschnee direkt nach Osten in eine breite Firnmulde, anschließend in treppenartigem Schofengelände leicht rechts haltend an den Anfang eines Kamins zur Abseilstelle. Dann 2-mal Abseilen (55m-Seil, Haken und Schlingen vorhanden, tlw. etwas nass im Kamin, Seil gut abziehbar).

Weiter durch den schon wohlbekannten Ultrasulz zum Rifugio Tosa und weiter über die Bocca de Bocchette zum Rifugio Brentei (14:30 Uhr).

Begehung seilfrei, Rinne eigentlich in sehr gutem Zustand, nur friert es leider momentan nachts nicht durch.
Unbedingt früh aufbrechen, Empfehlung: mind. eine Stunde früher als wir!
Wenn es bald nachts wieder etwas kälter wird und nicht zu viel Neuschnee kommt, sollte der gute Zustand noch ein wenig anhalten.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.05.2005 um 23:34
229 mal angezeigt
By|Sn|Vy