Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hohe Riffl Nordwand, Pallavicini-Rinne

Route:

christiane

Verhältnisse

28.05.2005
28.5. Hohe Riffl Norwand: perfekte Verhältnisse; feinster Trittfirn;
ab 8.30 Uhr wurde die rechte Wandhälfte ziemlich weich; Wand wurde in den letzten Tagen des öfteren befahren;
Übrigens: ein Schneeloch gefüllt mit Kocher, Topf, verpackten Fertiggerichten, Käse etc. ist kein Mülldepot, sondern nennt sich "Materiallager".

29.-30.5. Glocknerbiwak, Palla: Im Aufstieg zum Biwak ziemlich viele Löcher!!! Bergsteiger ohne Ski sind immer wieder "steckengeblieben"!
Kurz nach der Bergung des toten Bergsteigers!!! ist in der Pallavicini-Rinne eine Lawine abgegangen. Danach wurden noch 2 weitere Bergsteiger am Ausstieg der Mayerlrampe gerettet!!!
In der Nacht zum 30.5. Stein- und Eisschlag bis in die frühen Morgenstunden!!!
Gegen 4.30 Uhr die Schäden von Sonntag überprüft: die Lawine in der Palla hat den schmalen Einstieg komplett blank gefegt und weiter verengt(knapper Meter).
Bereits um diese Uhrzeit fließt einem das Wasser entgegen. Steinschlag setzte erneut ein.
Aufgrund der Verhältnisse und der Ereignisse des Vortags haben alle 11 Bergsteiger die Tour abgebrochen.

Riffl bleibt sicherlich noch eine Weile super.
Palla wird mit tieferen Temperaturen besser. Trotzdem:
sehr früh einsteigen; am besten man hat bei Sonnenaufgang den größten Teil der Begehung hinter sich.
Danke nochmals an Michael und Daniel für die angenehme Heimfahrt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.05.2005 um 18:35
427 mal angezeigt
By|Sn|Vy