Verhältnisse - Detail

Gipfel: Monte Viso Südwand

Route:

Thomas Rumpf

Verhältnisse

26.05.2005
Nach dem gescheiterten Versuch an der Nordwand (siehe "Nord- / Eiswände) haben wir am 5. Juni auf die Südseite gewechselt und dort im ganz neuen und sehr schönen Biwak (ca. 2855 m) bei den Laghi delle Forcioline übernachtet, das für den Aufstieg über die Südseite sicherlich günstiger liegt als das Rif. Q. Sella.

Der Aufstiegsweg ist komplett neu markiert und auch bei Dunkelheit gut zu finden. Die Verhältnisse auf der Südseite waren gut, aber um diese Jahreszeit nicht einfach. Mehrfach waren längere steile Schneepassagen bis 50° zu überwinden. Die Kletterei im Fels bewegt sich im II und III Grad.

Der Abstieg über den selben Weg beanspruchte genau so viel Zeit wie der Aufstieg, da alles abgeklettert werden mußte. Von früher einmal eingerichteten Abseilstellen sind nur noch drei vorhanden.

Eine abwechslungsreiche, interessante Tour mit im Moment sehr guten Verhältnissen und bei unserer Begehung kein Steinschlag.

Ein früher Aufbruch lohnt sich, um vor dem Aufzug der üblichen Wolken (ab dem späten Vormittag) wieder unten zu sein.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.06.2005 um 22:31
247 mal angezeigt
By|Sn|Vy