Verhältnisse - Detail

Gipfel: Weißzint Überschreitung

Route:

Martin

Verhältnisse

18.06.2005
Start um 4.00 Uhr in Pfunders, Aufstieg über die Edelrauthütte (öffnet erst am 1. Juli) über den Normalweg auf den Hohen Weißzint. Noch bevor wir den Aufstiegsgrat erreichten, hüllte sich der gesamte Berg langsam in Nebel ein.
Abstieg über den sehr ausgesetzten und spitzen Westgrat in Richtung Hochfeiler vom Nebel umgeben. Wir erreichten den tiefsten Punkt zwischen Weißzint und Hochfeiler nach 2 Stunden Gratkletterei, die wir ungefähr zur Haelfte frei gingen. Eine kurze Wetterbesserung am Ende des Weißzint Westgrates ließ uns schließlich noch den Hochfeiler Ostgrat anhängen (wir waren bis dahin gut in der Zeit). Diesen brachen wir aber nach weiteren 2 Stunden Kletterei, wobei wir einige Male in die Südflanke ausweichen mußten, am letztmöglichen Punkt ab.
Daraufhin stiegen wir südseitig auf den Gletscher ab, hatten einen Gegenanstieg auf die Obere Weißzintscharte zu bewältigen, wurden dort aber mit einer Schiabfahrt bis auf wenige Minuten Fußmarsch zur Edelrauthütte belohnt.

Alles in allem eine sehr interessante und luftige Tour. Die technischen Schwierigkeiten halten sich in Grenzen.
Der Grat ist bereits schneefrei. Die langen Tage begünstigen die gesamte Überschreitung von Weißzint und Hochfeiler.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.06.2005 um 13:40
251 mal angezeigt
By|Sn|Vy