Verhältnisse - Detail

Gipfel: Galenstock N-Wandrippe

Route:

pascal hoffmann

Verhältnisse

11.07.2005
Start ab Belvedere 2270m um 7.15h, Zustieg via Rhonegletscher bis Wandfuss P. 3000, der Gletscher war aper mit wenigen Spalten, ab Wandfuss gingen wir links haltend über 100m Steilen Firn empor,
da die Rippe völlig nass war, wichen wir nach links in die N-Wand aus, die ersten 300m sind steiles Geröll/Lehm mit kombinierten Stellen, diese konnten wir seilfrei in knapp 2h überwinden, dann folgt eine 250m hohe Eiswand 45-50° in der wir bald gesichert haben, es häuften sich kleinere Schneerutsche mit Steinen darin. Nach dieser Wand trafen wir auf den oder Teil des Nordgrat der frisch verschneit aber gut machbar war.
15.30 am Gipfel.
Der Abstieg war im Nebel schwer zu finden, der Gipfelkamm war völlig im Neben, verwächtet und frisch überschneit, anschliessend war der Abstieg bis zum Gletscher eher mühsam als schwierig im völlig durch weichten schnee sank man stellenweise bis zu Hüfte ein, genau das was man nach einer Nordwand dann braucht...
Der Abstieg zum Belvedere verlief schnell und unproblematisch, um 20h waren wir am Auto
Der Wetterbericht war für den Nachmittag eigentlich gut, leider hat es den ganzen Tag immer wieder geregnet und gescheint, am Gipfel 1/2m Neuschnee, sehr schlechte Sicht ab 3200m, Starker Wind. Unsere Variante ist für jeden der sich an mittelschweren kombinierten Gelände nicht stört eine interessante Alternative. Bei schönem Wetter ist die Rippe mittlerweile völlig Schnee und Eisfrei und kann wahrscheinlich ohne besondere Schwierigkeiten mit
leichten Kletterschuh bewältigt werden. Steigeisen und je ein Pickel für die Gipfelkalotte und den Abstieg ratsam.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.07.2005 um 23:30
183 mal angezeigt
By|Sn|Vy