Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tinzenhorn 3172m

Route:

Patrick Mattioli

Verhältnisse

16.07.2005
Wir fahren mit dem Auto in der Frühe nach Filisur. Dann kämpfen wir uns mit den Bikes, zuerst auf guter Steigung, aber zwischendurch heftig steil, nach Spadlatscha auf 2122m hinauf. Weiter geht es nun zu Fuss via Ela Hütte Richtung O-Flanke des Tinzenhorns. Wir erwischen den Einstieg auf die Geröllrippe ohne Probleme, welche wir dann steil hinauf verfolgen. Es hat immer wieder Steinmandli, so ist der "Weg" recht gut zu finden. Die "Steinkonsistenz" ist unglaublich schlecht, so was habe ich noch selten erlebt. Alles ist in Bewegung, jeder 2. Griff hat man in der Hand. Weiter oben queren wir ziemlich lange nach links aufwärts, auf Bändern, bis wir dann auf den Grat kommen zum sogenannten Frühstücksplatz auf ca. 3000m. Wir machen hier eine Pause und ziehen das Kletterzeug an. Dann queren wir vom Grat wieder in die O-Flanke hinein. Den Aufstieg durch den kurzen Kamin, sogenannte Schlüssestelle, geht einfach ist so ein knappes 3. Nun queren wir wieder nach links aufwärts und haben jetzt recht Mühe um den richtigen Routenverlauf zu finden. Es muss auch wieder mehrmals gesagt werden, dass die Route abartig brüchig ist. Dann kommen wir an einem Punkt wo es rechts zum Grat hinaus gehen sollte, doch diese Route sieht so wenig einladend aus, dass ich mich entschliesse, dem teils mit Steinmännern gekennzeichneten Direktausstieg, über die O-Wand zu folgen. Wir kommen über 2 brüchige Kamine, auch so 3er Stellen und ein paar Stufen auf den Grat. Hier klettern wir teils am Grat und teils in die total brüchige NW-Wand ausweichend zum Gipfel hinauf. Eine kurze Pause mit netter Aussicht, dann machen wir uns an Abstieg ist dann ziemlich mühsam, man muss aufpassen, da irgendwie alles an diesem Berg in Bewegung ist. Wir sind doch froh als wir wieder heil bei unseren Bikes ankommen. Wir heizen nun die Strecke vom Morgen zurück, mit rauchenden Felgen steil nach Filisur hinunter.
Als Bike&Hike Tages-Tour, mit den 2200Hm recht heftig. Extrem brüchiges Gelände am Berg, wenn man dies nicht scheut und für Abendteuer Suchende, an einem einsamen, aussichtsreichen Berg, trotzdem mal zu empfehlen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.07.2005 um 17:33
216 mal angezeigt
By|Sn|Vy