Verhältnisse - Detail

Gipfel: Chäserrugg, Grosses Dach, Südwand

Route:

Alban Glaser

Verhältnisse

29.08.2005
11 Seillängen Tour(6+, 6-, 5-, 4, 4+, 2, 6, 6-, 15m Ae, 6+, 4+ ), durch die Chäserrugg (bzw. Rosenboden)-Südwand mit eindrücklichem waagrechtem 11m Dach. Sehr schöne Tour, empfehlenswert. Tour ist komplett mit Bohrhaken saniert. Teilweise sind sogar mehr als die im Topo eingezeichneten Haken vorhanden, da die alten Normalhaken stellenweise noch stecken. Einzig in der letzten Seillänge sind im Schlusskamin weniger Haken vorhanden (hier passt Friend 0,3 bis 0,75). Der Ausstiegsstand ist ein einzelner BH in einer breiten Grasmulde. Ab hier noch weitere 20m leichte Kletterei (1-2 und Gras) bis zum Gehgelände).
Im rein technischen 11m Dach gibt es seit der Sanierung nun eine alte, neben einer neuen Bohrhakenreihe. Oftmals sind so direkt 2 BH nebeneinander auf gleicher Höhe. Die alten Ringbohrhaken zur Fortbewegung und die neuen Plättchen-BH zum Sichern. Dadurch ca. 20BH im Dach. An zwei Stellen ist das Dach um eine 50cm Stufe nach oben versetzt. Bei dem zweiten Versatz einmal etwas mühsam zu erreichender BH. Nach dem Dach geht es noch ca 6m senkrecht weiter zu Stand. Im Senkrechten nochmal zwei BH bis zu Stand. 10-12 Expressen empfehlenswert fürs Dach, mit Brustgurt wahrscheinlich kraftsparenderes Hangeln.
Die linke Variante in der vorletzten Seillänge ist gut zu klettern und eher eine 6+/6 als eine 7- und dies auch nur auf die ersten paar Meter. Dort auch gleich 2BH. Das Topo wie im Führer Churfirsten angegeben stimmt im wesentlichen einzig eine Seillänge ist falsch eingetragen.
Die dritte Seillänge soll angeblich das Grasband (mit Tiergang bezeichnet) im unteren Wandteil queren, tasächlich endet sie aber auf diesem. Die nächste, 4. Seillänge ist nicht wie angegeben 20m sondern 45-50m lang. Vom Stand auf Grasband ca 15m nach links auf Grasband ansteigen zu markanter Risschuppe. Dort ein schlecht zu sehender BH rechts auf Platte. Die Risschuppe empor (Friend 2 und 0,75 würden passen) und danach auf Band (BH) wieder nach rechts zum Stand.
Derzeit kein Bleistift/Kugelschreiber am Wandbuchkasten. Das Wandbuch ist total durchgeweicht und der letzte Eintrag ist vom Sommer 2003 von den "Hängematten-Spass-Biwakierern".
Zustieg zuerst mit dem Auto bis Lüsis. Steile ungeteerte Waldtsrasse, welche aber befahren werden darf. Ab Lüsis (1250m) durch ein ausgetrocknetes Bachbett direkt unter die Wand und an ihr querend nach links bis zum Einstieg. Der Einstieg befindet sich am linken Ende des Bandes, ca. 15-20m links der einzelnen markanten Tanne. Einstieg bei 2BH mit links oberhalb(1m) davon befindlichen altem Haken in Riss (Höhe etwa 1800m).
Abstieg in etwa 1h30min via Valsloch zurück nach Lüsis.
Dazu zuerst bis zur Chäserrugg-Seilbahn, an ihr vorbei und dann erst nach links absteigen.

Bleibt gut , vorallem diese Woche und kommendes WE ja gutes Wetter in Sicht. Die Route führt unter dem Dach links von dem schwarzen Wasserstreifen, der aus dem Dach kommt. Dadurch also nicht abschrecken lassen.
Klemmkeile nicht notwendig, Friends 0,3 bis 2 von Vorteil.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.08.2005 um 17:07
408 mal angezeigt
By|Sn|Vy