Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mönch und Jungfrau

Route:

Anita Wyss

Verhältnisse

27.08.2005
Am 27. sind wir von der Fiescheralp zur Konkordiahütte aufgestiegen. Am Sonntag (nach einer sehr langen Wanderung über den Jungfraufirn) haben wir den Mönch über die Normalroute (Südarm des Ostgrates) bestiegen, am 29. bestiegen wir die Jungfrau. An beiden Bergen herrschen ausgezeichnete Konditionen. Dank dem vielen Neuschnee der vergangenen Woche (auch in der Nacht auf Sonntag gab es nochmals einige Zentimeter Neuschnee) sind die Felspartien meist mit Schnee bedeckt. Der gute Trittschnee vereinfacht die Touren. Jungfrau: Der Bergschrund unterhalb des Rottalsattels ist gut passierbar. Auf dem Schlussgrat gibt es in ca. 40 Meter Abständen Eisenstangen. Wir konnten jedoch direkt über den Schneerücken zum Gipfel aufsteigen. Der Abstieg von der Jungfrau lässt sich momentan auch direkt machen (unterhalb des Rottalsattels direkt in die Mulde östlich des Gipfels - sieht von unten und auch oben sehr steil aus, ist aber momentan gut begehbar).
Beide Gipfel sind wunderschön. Die Besteigung des Mönchs kann aber etwas mühsam sein, da sich bei den Kletterstellen schon Seilschaften stauen. Dafür teilt man dann am Gipfel die Freuden derer, die ihren ersten 4000er bestiegen haben.
Beide Touren werden wohl noch langer gut bleiben, da ordentlich viel Schnee gefallen ist. Die Jungfrau ist trotz
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.08.2005 um 22:00
130 mal angezeigt
By|Sn|Vy