Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mönchs Nollen

Route:

Emil Büchler

Verhältnisse

31.08.2005
Weggang von der Hütte um 4 Uhr. Damit wir die Wegspuren und Steinmannli in der Dunkelheit haben finden können, sind wir abends zuvor gegen das Mönchsplateau aufgestiegen. Unterhalb des Mönchsplateaus haben wir teilweise den Spuren im Neuschnee folgen können. Vom Mönchsplateau bis zum Nollen liegen bis 50cm Neuschnee. Der Nollen ist blank und hat eine morsche Eisoberfläche. Dank Eiswerkzeuge und mit 3 Eisschrauben für Zwischensicherungen haben wir den Nollen mit einer Seillänge von genau 50m nach 1 Std hinter uns gebracht. Nach dem Nollen haben wir eine Nordwandroute in Richtung Gipfel des Mönchs gewählt. Die Nordwand unterhalb des Gipfels war aber total vereist. Ich empfehle deshalb, nach dem Nollen rechts gegen die Begrenzungsfelsen zu halten, damit man möglichst bald auf den SW-Grat kommt. Für den Aufstieg von der Guggihütte zum Gipfel benötigten wir 8 Stunden.
Sehr gute Verhältnisse. Mit Eiswerkzeuge ist der Nollen, auch wenn er teilweise fast senkrecht ist, gut zu bewältigen. Weiter oben guter Trittschnee.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.09.2005 um 15:45
173 mal angezeigt
By|Sn|Vy