Verhältnisse - Detail

Gipfel: Cima Juribrutto, 2697 m.ü.M.

Route:

Fredi Hummer

Verhältnisse

07.02.2004
3 Person(en)
ja
San Martino di Castrozza ... exclusiver Wintersportort am Fusse der Pala, einer der eindrucksvollsten und wildesten Gebirgsgruppen der Alpen. Die Schleierkante, die Orgelpfeiffen der Cima Canali oder das elegante Horn des Cimone della Pala, sind Kletterern aus aller Welt ein Begriff. An diesem Wochenende können uns die Schlechtwetterfronten in den Nordalpen gestohlen bleiben. Tief im Süden der Dolomiten strahlt die Sonne vom tiefblauen Himmel und wir entdecken immer mehr Gipfel, denen wir so gerne mit Ski aufs Haupt steigen würden. Heute geht es über die malerisch gelegene Malga Juribrutto pfeilgerade über die sonnige Südabdachung zum aussichtsreichen Gipfel der Cima Juribrutto. Firn gibt es leider noch keinen, im oberen Teil ist die Schneeoberfläche stark winderodiert, tragfähig und recht gut zu fahren. Im Bereich der Malga versinken wir dann teilweise im Bruchharsch, einfallender Nebel erschwert die Sicht. Somit war die Abfahrt nicht unbedingt das Highlight des Tages. Da denken wir schon eher an den traumhaft sonnigen Aufstieg zurück, für den sich die Tour mehr als gelohnt hat.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
09.02.2004 um 00:00
223 mal angezeigt
By|Sn|Vy