Verhältnisse - Detail

Gipfel: Äbeni Flue-Nordwand

Route:

Tinä, Chrigä & Hausä

Verhältnisse

03.09.2005
Am Samstag bei schönem Wetter in die Rottalhütte aufgestiegen.
Sonntags um 03.45 Uhr gestartet. Rottalgletscher gequert und auf Stuefesteigletscher einen grossen Bogen nach rechts um die Spalten gemacht. Mussten trotzdem eine Spalte auf einer heiklen Schneebrücke überwinden. Vielen Dank der Testperson von der anderen Seilschaft. Dannach weit nach links, wo der Bergschrund einfach überwunden werden konnte (06.30 Uhr). In drei Stunden durch die Wand in meist gutem Trittfirn. Zuerst gerade hoch durch eine Steineingrenzung, dannach links haltend hoch bis unter einen Hängegletscher bzw. steileres Eis. Nach links traversieren und über heiklen Schnee zum Gipfel. Unter dem Hängegletscher hat es z.T. vereisten Hohlschnee. Eisgeräte und Steigeisen greifen teilweise nicht richtig. Vorsicht!
Langer Abstieg auf die Fafleralp (15.30 Uhr). Vor der Hollandiahütte tiefer, mühsamer Neuschnee.
Sehr gute Verhältnisse in der Nordwand. Ferien eingeben und noch diese Woche einsteigen!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
05.09.2005 um 11:09
286 mal angezeigt
By|Sn|Vy