Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoher Tenn (Schneespitze, 3317m)

Route:

Andi R.

Verhältnisse

15.10.2005
Aufstieg: 3h + 4:45h
Höhenmeter: 2520m

Route: Fusch a.d. Glocknerstraße (813m) - Feistalpl - Hirzbachalm (1715m) - Gleiwitzer Hütte (2175m, Winterraum Übernachtung) - Ochsenkar - Untere Jägerscharte - Obere Jägerscharte - Kempsenkopf (3090m) - Bauernbrachkopf (3125m) - Hirzbachscharte - Kleiner Tenn (3158m) - Hoher Tenn Schneespitze (3317m) - retour

Am Samstag 15.10. Aufstieg zur Gleiwitzer Hütte (3h) - Übernachtung im gut ausgestattenten Winterraum. Am Sonntag dann Aufstieg zur Schneespitze des Hohen Tenn über Kempsenkopf, Bauernbrachkopf und Kelinem Tenn. Ab der Oberen Jägerscharte durchgegende Schneedecke. Danke an die Spurer vor uns!
Der Grat ist zum Teil ausgesetzt und so manche steile Flanke muß gequert werden. Ab der oberen Jägerscharte durchgehend mit Steigeisen gegangen. Die Sicherungen liegen zum Teil unter dem Schnee. Am Kl. Tenn, dem steilsten und luftigesten Stück, sind die wichtigsten Sicherungen frei.
Bei den derzeitigen Verhätnissen ebenso anspruchsvolle wie schöne Gratüberschreitung!

Bilder auch demnächst unter http://www.alpinfotos.de

Eigentlich wollten wir die Nordwand machen, doch auf Grund des starken Rückganges des Hirzbachkees ist dies nur mehr im Frühjahr möglich.
Ein sehr steiler Felsriegel versperrt den Weg in die Wand. Im Frühjahr liegt dieser unter dem Schhnee. So disponierten wir auf diese Route um.
War auch sehr schön und eindrucksvoll!

lg Andi
bis zum nächsten Niederschlag noch gut machbar, dann aber wahrscheinlich zu viel Schnee
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.10.2005 um 20:15
224 mal angezeigt
By|Sn|Vy