Verhältnisse - Detail

Gipfel: Linthal-Fisetenpass, 2036m,-Gemsfairenhüttli, 1951m-Chlus-Klausenpass-Chinzig Chulm, 2070m-Muotathal

Route:

David Huber

Verhältnisse

01.11.2005
Um 07:50 (Winterzeit) in Linthal, 645m gestartet. Strasse Richtung Tierfed, nach dem Übergang Stolden, 810m bei Reitimatt, 789m rechts Richtung Brügglis, auf 1229m rechts den unscheinbaren Karrenweg Richtung Bärenboden. Teilweise ist Schieben nötig, da sehr steil (vermutlich über 35%) und grobblockig. Erste Sonnenstrahlen ab Pt. 1521m, dann auf einer schönen Terrasse gut fahrbare Strecke bis Ober Bärenboden, 1598m. Kurze Tragstrecke in teils mangelhaft markiertem Gelände, kurz vor Fiseten, 1928m wieder fahrbar, dann folgt das erst seit Aus- und Umbau der Fisetengrat-Seilbahn entstandene Alpsträsschen bis zum aussichtsreichen Fisetenpass, 2036m. Kurze Abfahrt bis zum tiefsten Punkt der Trailstrecke "Gemsfairen-Nord". Attraktive Singletrails unter dem Abbruch des Lang Firn via Pt. 1981m nach Gemsfairenboden, wo die schöne Abfahrt auf gutem Alpsträsschen zur Chlus, 1697m beginnt. Kurzer Anstieg zum Klausenpass, 1948, dann weiter via Rustigen, Chäseren-Mettenene, 1749m. Weiter asphaltiert via Weid-Bergli-Chrumwassen, 1477m-Tristel-mit Naturbelag nach Unter Gisleralp, 1685m-Ratzi-Restaurant Edelweiss, 1720m-Pkt. 1808m-ab ca. 1860m kurze Tragstrecke nach Chinzig Chulm, 2073m, von wo aus höchstens noch 5 min. geschoben werden müssen. Dann Singletrails Richtung Bödmer, 1926m , wo man die gut ausgebaute Strasse nach Muotathal erreicht. Rauschende, landschaftlich abwechslungsreiche Abfahrt durchs Chinzertal und Wängi, wo die Strasse ab Lippisbüehl, 1191m wieder asphaltiert ist, nach Muotathal, 670m, dort an 16:45.
Saisonkrönung, konditionell sehr fordernde 9-stündige Biketour durch 4 abwechslungsreiche Täler und über 3 Pässe. 2650 Höhenmeter
65km, Tragzeit 1h15' (Fiseten 50', Chinzig Süd 25')
Der Fisetenpass war für mich eine erfreuliche Neu-Entdeckung, lange habe ich diesen Übergang gar nicht gekannt. Dass er aber auch ausgezeichnet befahren werden kann, ist eine Überraschung. Als Soft-Variante könnte man von der Fiseten-Passhöhe auch rechts den gut ausgebauten Weg in den Urnerboden hinunter nehmen und schon wieder nach Linthal zurückkehren.
Der Chinzig ist unbedingt zu empfehlen, obwohl die Bikebeschilderung beim Restaurant Edelweiss aufhört, ist er oft befahren und der breite Weg erlaubt ein gutes Nebeneinander von Wanderern und Bikern.
Achtung: Im späteren Herbst muss man an die geringe Lichtreserve denken. Also empfiehlt sich von Zürich aus der 06:12-Zug, oder eine Übernachtung in Linthal. Muotathal ist hervorragend Richtung Mittelland angeschlossen mit Bussen jede halbe Stunde, in denen Biketransporte kein Problem darstellen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.11.2005 um 06:23
311 mal angezeigt
By|Sn|Vy