Verhältnisse - Detail

Gipfel: Doldenhorn, 3638 m.ü.M.

Route:

Kölliker Ueli

Verhältnisse

18.04.2004
5 Person(en)
ja
Für den Aufstieg sehr gut: Trittschnee in den Steilpassagen (insbesondere im Couloir) stabile Schneedecke sowie stark eingeschneite Spalten im Gletscherbereich. Der grosse Schrund auf ca 3200 konnte rechts in der Mitte (!) durchstiegen werden, wobei die Skier über zwei kürzere Aufschwünge getragen werden mussten (beim zweiten sind zumindest für den Seilerste Steigeisen nützlich). Der Gipfel konnte, zuletzt etwas rechts haltend, ohne weiteres mit den Skiern bestiegen werden. Die Abfahrt führte ohne alpine Probleme über die selbe Route. Es war zu warm (morgens um 06:00 Uhr + 1° Celsius bei der Hütte auf 1915m; der Himmel war in der Nacht nicht abgedeckt), weshalb der Schnee stark durchnässte und deshalb sehr schwer war. Unter dem Couloir bis auf ca 2400m hinunter hatte er zudem einen leichten Deckel, welcher zu "selektivem" Skifahren führte... Die Gefahr von Nassschneerutschen erhöhte sich im Verlauf des Tages massiv. Am Hüttentag haben wir die Route bis zum Couloir rekognosziert und gespurt, was wir beim Aufbruch am Gipfeltag im dichten Nebel zu schätzen wussten. Beim Abfahren nach dem Rekognoszieren um ca 16:00 Uhr löste sich im steileren Gelände auf ca 2400m in Exposition NW ein Nassschneerutsch. Anderntags ist auf etwa gleicher Höhe ein grösserer Nassschneerutsch westlich davon (nicht im Routenbereich) spontan niedergegangen.
Die Bedingungen für die Ski- oder Snowbaordtour aufs Doldenhorn (das Grosse wohlgemerkt, denn das Kleine wird kaum zur Modetour...) sind recht günstig und werden es in diesem Frühjahr noch länger bleiben. Früh aufbrechen, auch für den Hüttenanstieg, ist angesagt.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
An- und Rückreise mit ö.V. ideal. Der Felsriegel auf dem Hüttenanstieg über undere Biberg ist praktisch schneefrei und einfach zu begehen (Gratis-Dusche inbegriffen). Am besten trägt man die Skier bis zur Brücke bei P. 1522. Toni Inniger, 079 711 78 09, der neue Hüttenwart, hat uns bestens bewartet und heisst weitere BesucherInnen gerne willkommen. Die Tour war ein gelungenes Gemeinschaftswerk von SAC Weissenstein und JO Oberhasli. Fotos werden demnächst auf der hompage www.sac-weissenstein.ch zu sehen sein.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
19.04.2004 um 19:14
98 mal angezeigt
By|Sn|Vy