Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gasternchöpfli, 2800 m.ü.M.

Route:

mändli

Verhältnisse

09.08.2004
2 Person(en)
ja
Wanderweg zur Balmhornhütte und weiter auf den Gipfel einfach und schön, z.T. exponiert.
Neue alpine Route hinunter ins Gasterntal sieht trotz megadicken Seilen etwas unappetitlich aus...besonders bei Regen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Hier noch unser Erlebnisbericht in Kurzform:
- 1 Gewitter,
- 5 Sturzbäche von den Felsen,
- mehrere Eisabbrüche vom Elsig- bzw Balmhorngletscher,
- 1 Murgang vis à vis
- Willis Eintrag im Hütenbuch vom 6. August 04 (staunend überprüft),
- 1 Turmfalke,
- 2 Steinhühner, 2'818'239 Steine der besonderen Art, 37 kleinere Gruppen davon fotografisch festgehalten,
- Hüttenwartwidmung von Matula,
- Alpenmauerläufer um einen Felsabsturz herum verschwindend,
- die Kander einfüssig,
- Mändlis russischer Fotoapparat kam etwas zu spat,
- gemeiner Spitzkiel,
- astlose Graslilie,
- rundblättriges Wintergrün,
- 2 Seiten von Andrzej Stasiuk aus der "Zweiten Nacht" einer galizischen Geschichte,
- immer wieder Sternsteinbrech
- und der wohlriechende Mändliwurz oder Händelwurz? oder war es eine andere, orchideenartige Pflanze? mit den schönen braunroten Blütenglöcklein
- zudem zwei Schlücklein Gipfelwein auf 2789 unter Markusens Regenschirm - bei genialer langsam abnehmender Sicht ?
- und Männertreu gibt es dort noch, echte, auf einem und zwei Beinen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
12.08.2004 um 10:58
193 mal angezeigt
By|Sn|Vy