Verhältnisse - Detail

Gipfel: Ehrwalder Sonnenspitze, 2417 m.ü.M.

Route:

Fredi Hummer

Verhältnisse

05.09.2004
2 Person(en)
ja
Jene schlanke Felsgestalt, die seit jeher hoch über Ehrwald in den Himmel ragt, ist ein Traumbild und wird auch als das "Matterhorn" der Mieminger Kette bezeichnet. Wir klettern durch die Südwand und steigen über den Nordostrücken wieder ab. Damit überschreiten wir beide Gipfel von Süd nach Nord und am Seebensee schliesst sich der Kreis wieder, zu einer eindrucksvollen Runde. Die Bahn nimmt uns einige Hundert Höhenmeter ab und wir wandern auf guten Wegen zur Coburger Hütte. Die Hütte liegt in traumhafter Lage und ist von zahlreichen Felsgipfeln umzingelt. Es folgt der Weiterweg Richtung Biberwier Scharte und der Einstieg in die Südwand. Der Aufstieg ist teilweise schuttig, bietet aber auch schöne Kletterpassagen durch Kamine mit festem, knackigem Fels (II). Einige Theniushaken sind vorhanden, sonst ist die Route schwierig abzusichern. Absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und etwas Kletterkönnen sind unbedingte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Besteigung der Ehrwalder Sonnenspitze. Auch beim Abstieg über den NO-Rücken ist allergrösste Vorsicht geboten. Das Felsgelände ist teilweise feucht, schuttig, zum Teil ausgesetzt und sehr abschüssig. Einzelne Haken zur Sicherung sind vorhanden. Markierung durchgehend bis zum Seebensee. Seilfrei ist die von uns gewählte Variante Süd-Nordost bestimmt die beste Route über den Berg.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
07.09.2004 um 00:12
243 mal angezeigt
By|Sn|Vy