Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hausstock via Panixerpass

Route:

Christoph Rother

Verhältnisse

27.01.2001
Wetter: Am Sonntag Regen bis ca. 2300m! hoch, böiger Wind
Am Montag Sonne, im Süden hohe Wolkenfelder, abends Aufzug einer Bewölkung von Norden her. ca 20cm Neuschnee.

Aufstieg von Walenbrugg, Elm, über Panixer Pass zur Schützhütte (offen, Holz, Decken vorhanden).
Montag Richtung Hausstock über Mer Sur, wegen Lawinengefahr aber auf südlichen Punkt 2922m und nicht in Gipfelflanke.

Schnee: Durchgehend genügend Schnee. Unten durchnässt, sulzig, oben windverblasen.
Am Montag: bis 1700m grausam zwischen 1700m und 2100m fester tragender Harschdeckel, darüber bis 2300m Eisspiegel durch gefrorenen Regen vom Vortag, über 2300m teils Harschdeckel der freigeblasenen Altschneeoberfläche, teils Windharsch, Triebschnee, teils sonnseitig angetaute Oberfläche und zu ganz dünner Harschschicht geworden (teils sogar tragend)
Schneedecke auf 2900m (ostseitig, 35°): ganz dünner Harschdeckel, darunter ca. 15-20cm gebundener Schnee, dann ca. 1 cm dicke Eisschicht bzw. Harschschicht (bei K.O. Test ging der Rutschblock nach einem Schaufelschlag ab) Darunter aufgebaute über 1 m dicke Altschneeschicht)

Lawinen: beim Aufstieg gerade im richtigen Zeitfenster, links kamen andauernd Staublawinen über die Felsen ins Tal herab. Bei der Abfahrt waren sonnseitig unter 2500m vereinzelte selbstausgelöste Naßschneerutsche zu beobachten.
Gipfelflanke zur Zeit nicht empfehlenswert aufgrund von Triebschneeablagerungen. Bei Erwärmung aber vielleicht Selbstauslösung(?).

Eisfälle: einige der Fälle im Jetzloch wurden bei Regen beklettert (Aussage: Eis wie Butter), allerdings auch Eisschlag beobachtet, wohl inzwischen zu warm.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.01.2002 um 13:29
265 mal angezeigt
By|Sn|Vy