Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pizzo Lucendro, 2962 m

Route:

Peter Huber

Verhältnisse

16.03.2002
Fahrt mit der ersten Bahn 7:30 auf den Gemsstock 2961 m. Steile Abfahrt in den Sattel nördlich des Rothorns und Abfahrt ins Guspistal bis zum P 2346. Gute Schneeverhältnisse, meist tragender Altschnee. Von dort nicht über die traditionelle Route des Gloggentürmli sondern via die Sunnig Lücke 2585 m. Von dort Abfahrt über die Alpe die Fortünei zur Gotthardpassstrasse. Aufstieg zum Uebergang Passo die Valetta 2643 m und erneute Abfahrt auf der Westseite bis zum kleinen See etwa 2500 m. Dort beginnt der Gipfelanstieg auf einer breiten Schulter, die oben noch kurz über den Lucendrogletscher führt. Die letzten 100 m haben wir zu Fuss zurückgelegt. Aufstieg ab Gemsstock 6 h.

Abfahrt auf der Ostseite des Gipfels und dann durch die Lücke 2853 m. Die Hänge zum Meschitollerberg sind ober recht steil. Die erste Passagen ist etwas eng. Oben hat es einige Steine. Im unteren Teil sind die Verhältnisse sehr gut. Z.T. tragender Altschnee, dazwischen einige Mulden mit Pulverschnee. Vom Witenwasserstafel 2220 m Abfahrt entlang der Sommerstrasse. Ausgezeichnete Schneeverhältnisse bis nach Realp.
Auf der ganzen Strecke bis zum Pizzo Lucendro gut gesetzter Schnee. Stellenweise einige Zentimeter eingeblasener Neuschnee. Auf der Abfahrt ins Witenwassertal sahen wir verschiedene Lawinen an den Westhängen vom Vortag. Wegen der hohen Bewölkung war die nachmittägliche Erwärmung gering. In der Gegend Sunnsbiel 2000 m haben wir ein kleines Schneebrett ca. 10 x 10 m ausgelöst, Nordexposition mit eingeblasenem Schnee.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.03.2002 um 20:59
122 mal angezeigt
By|Sn|Vy