Verhältnisse - Detail

Gipfel: Niwen, 2769 m

Route:

Manuel Haas

Verhältnisse

31.03.2002
Von Goppenstein steil zur Faldumalp und durchs Tal des Faldumbaches bis kurz vor den Niwenpass, dann links über einen ziemlich steilen Hang auf den NE-Grat und mit ein paar Schritten zum Gipfel. Abfahrt auf gleicher Route bis Faldumalp, dann nach Ferden.
Vorteil der Tour: wird in dieser Jahreszeit kaum begangen (keine Spuren, unverfahrene Pulverhänge)

Nachteil: Man muss fast bis Faldumalp tragen (aber der Blick mit dem Feldstecher auf den Rummel am Hockenhorn oder an der Gitzifurgge zeigt, dass es sich lohnt...)

Früher Start empfehlenswert, man kann auch von Faldumalp alles über den Grat (sicherer) oder von Jeitzinen über die S-Seite aufsteigen (Skilifte nicht mehr in Betrieb).
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
31.03.2002 um 17:21
148 mal angezeigt
By|Sn|Vy