Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tödi - Val Russein

Route:

Thomas Kocher

Verhältnisse

06.04.2002
Am Samstag früh Aufstieg vom Tierfed zur Fridolinshütte. Schnee ab 1150m , ab den letzten Hütten bei hinter Sand (1300m)durchgehend. Ab den Hütten ca 200 Hm über einen mühsamen Lawinenkegel, wo wir die Skis getragen haben. Der Rest bis zur Hütte war problemlos. Am Sonntag Aufstieg über den Bifertenfirn auf den Tödi. Die Harscheisen waren sehr nützlich...Im Eisbruch eine kurze Passage zu Fuss (ohne Steigeisen). Oberhalb des Bruchs über eindrückliche Spalten und dann problemlos mit den Skis bis auf den Gipfel.

Abfahr über Route 217c ins Val Russein. Über die Porta da Gliems und die Lücke 2998 jeweils einige Meter zu Fuss. Bis zur Alp da Mustér (1770m) genügend Schnee. Ab dort schlechte Schneelage. Wir sind dem Wanderweg entlangefahren (der Rest ist sowieso grün) und mussten die Skis immer wieder tragen. Ab ca 1480 m, bei Tegia Nova, war ganz fertig. Von da gab's zum Abschluss einen langen Fussmarsch nach Sumvigt.
Auf dem Bifertenfirn unbedingt anseilen. Die Löcher sind tiefer als man denkt!! Die Spur schlängelt sich eindrücklich durch den Bruch. Die beste Wahl in der Abfahrt zur Fridolinshütte ist wohl die Schneerus, damit man den Bruch vermeiden kann.

Die Abfahrt ins Val Russein ist eindrücklich, wegen fehlendem Schnee aber bald nicht mehr lohnend.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.04.2002 um 18:45
126 mal angezeigt
By|Sn|Vy