Verhältnisse - Detail

Gipfel: Altels, Wildstrubel

Route:

Wulf Henke

Verhältnisse

06.04.2002
Samstags:

Mit 8:00 Uhr-Seilbahn (erste Bahn um 7:30 Uhr) von Kandersteg auf Sunnibühl. Auf eishartem Schnee schnell bis Abzweig Schwarzgletscher. Mit Harscheisen im rechten Wandteil empor. Wegen Schneemangel den Rest bis Skidepot tragen müssen. Besser wäre Aufstieg durch linken Wandteil. Ab Skidepot teils mit Steigeisen teils ohne über teils mit wenig Schnee bedeckte, abwärts geneigten, plattigen Fels. Luftige Querung über schmalen Grat zum Gipfelkreuz. Abfahrt nicht aufgefirnt: zugewehte Windgangeln auf harter Unterlage. Erst ganz unten kam der Genuss. Am Gegenanstieg zur Seilbahnstation die Ski getragen. Talabfahrt wäre zur Hälfte noch möglich.

Sonntag: Ab 8:00 Uhr läuft die Seilbahn von Adelboden zur Engstligenalp. Wieder erleichtert harter Schnee die Querung der Ebene Richtung Rossfährich. Diesmal ohne Harscheisen, aber mühsam zum Grosstrubel. (Einfach der Meute nach). Überschreitung zum mittleren Wildstrubelgipfel und Abfahrt (ähnliche Qualität wie am Vortag) zur Lämmerenhütte. Anstieg an Hütte vorbei zum Roten Totz. Am Tälli Gletscher gabs noch etwas Pulver. Kleiner Gegenanstieg zur Chindbettilücke. Ab da beste Firnhänge zum Schlepper runter. Mit diesem dann zur Seilbahnstation zurück.
Altelsist wohl nicht mehr der Bringer.

Wildstrubel und Co. sind noch weiterhin ok.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.04.2002 um 22:14
136 mal angezeigt
By|Sn|Vy