Verhältnisse - Detail

Gipfel: Groß Ruchen, 3138m

Route:

Rudolf Schübert

Verhältnisse

23.04.2002
Am 20.4. abends ins Schächen-/Brunnital reingefahren bis etwa 1170m, dann Neuschnee auf der Straße. Bedeckt und leichter Schneefall. Um 4 Uhr nachts sternenklar. Start um 5. 20 Uhr, zuerst 10 min. zu Fuß, anschließend auf 10 cm Neuschnee mit Ski. An der Almsiedlung Brunni (1.395m)östlich vorbei bei zunehmend Neuschnee und darunter weichem, teils faulem Altschnee anstrengend hinauf in die Ruchenchälen. Rast bei Punkt 2034 in der Chäle. 2 Zweierteams (nette Schweizer) schließen in unserer bis 30 cm tiefen Spur rasch zu uns auf. Ein Team spurt bis zum Ende der Ruchenchälen (10.20 Uhr, 2614m, bis 50 cm tiefer Pulverschnee - äußerst anstrengend), das 2. Team dann weiter bis kurz unterhalb des Gipfels. Skidepot bei ca. 3050m. Gipfelhang relativ hart (Steigeisen/Pickel nötig). Beide Schweizerteams sind auf den Gipfel. Wir sind etwa 50m vor dem Gipfel umgekehrt. Tolle Abfahrt (Start 12.40 Uhr) bei tiefem Pulverschnee durch die Chälen. Bis ca. 1600 gute bis sehr gute Verhältnisse, dann weicher Schnee bis Brunni. Der Steilhang der Chälen war in sich stabil, allerdings gingen einige Naßschneerutsche und kleinere Lawinen von der Südflanke des Chli Ruchen ab. Von der Nordwand des Ruchen gingen kleinere Staub/Lockerschneelawinen ab. Vorsichtshalber sind wir in Abschnitten einzeln abgefahren. Fahrbarer Schnee auf dem Zufahrtsweg bis ca. 1300 m hinunter, dann zu Fuß zum Auto.
Überraschend viel Neuschnee, der m.E. so nicht im Lawinenbulletin gemeldet war. Die Pulverschneeabfahrt dürfte ganz schnell vorbei sein, weil nachmittags die Sonne in die Chälen kommt. Früh starten wegen der Gefahr von Naßschneelawinen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.04.2002 um 11:58
128 mal angezeigt
By|Sn|Vy