Verhältnisse - Detail

Gipfel: Ortler N-Wand

Route:

Luis Stitzinger

Verhältnisse

07.06.2002
Ortler Nordwand besste Verhältnisse. Zwar noch etwas viel Schnee, aber mittlerweile gut eingespurt. Damit auch in den Lawinenkegeln des Zustiegscoulouirs kein Problem und zügig. Ab dem engen Schlupf ab etwa Wandmitte auf ca. 4-5 Seillängen zum Teil Blankeis, jedoch sehr griffig und plastisch, Neigung bis maximal 65° über die zwei oberen Rampen. Die Spur verlässt die Wand oben in der konkaven Ausstiegswand nach links auf den Rothböckgrat. Geradeaus weiterzusteigen wäre an sich kein Problem aber bei dem vielen Schnee sehr mühsam. Wir sind mit viel Gepäck um 2.30 Uhr gestartet, waren ohne "racing" am frühen Mittag am Gipfel gelegen, obwohl wir einiges im unteren Bereich noch spuren mußten. Abstieg über den Hintergrat noch sehr krätzig, zum Teil überwächtet und dick verschneit. Hat noch niemand gemacht. Dasselbe trifft auf die schmalen Gratstellen des Normalweges zur Payerhütte zu. Der beste Abstieg führt derzeit mit Ski oder Kurzski über die Berglehütte nach Trafoi (wobei man noch fast bis zur Hütte in tollem Firn abfahren kann).
Die Verhältnisse bleiben bei dem vielen Schnee sicher noch eine ganze Weile gut. Momentan ist eine Kombination aus N-Wand und Kurzskiabfahrt nach Trafoi (von wo aus der Ortler ja auch als Skitour gemacht wird) noch gut möglich und als solches kaum zu toppen!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
07.06.2002 um 22:13
161 mal angezeigt
By|Sn|Vy