Verhältnisse - Detail

Gipfel: Morgenhorn N-Wand

Route:

Thomas Rumpf

Verhältnisse

30.05.2002
Ausgangspunkt Gspaltenhorn Hütte gut zu Fuss erreichbar. Wir haben eine Kombination von verschiedenen Aufstiegsrouten gewählt, da so der Aufstieg nur im Firn erfolgen konnte (Wandhöhe 1100 Meter)Im Einzelnen: Einstiegscouloir über die Route Nigg/Saxer
Mittlerer Teil Route Aurich/Staufer und Ausstieg Route Missland/Thomann.
Diese Route Bestand vollkommen aus sehr gutem Firn und ohne objektiven Gefahren. Die steilste Stellen weissen eine Neigung von ca. 60 Grad auf und zwar am Einstiegscouloir und an der Steilstufe in Wandmitte. Der Rest der Wand ist 45 bis 55 Grad steil. Ein früher Aufbruch von der Hütte(3Uhr)ist dringend Notwendig da ab 7 Uhr im oberen Teil der Wand die Sonne hineinscheint.
Diese Nordwand kann zu Zeit super Empfohlen werden,es sind wirklich super Verhältnisse. Wir haben von der Hütte bis zum Einstieg 1.30 Std. gebraucht und für die Wand 4 Std.
Wenn eine Woche noch so warm bleibt, dann wahrscheinlich Probleme beim Einstiegscouloir (plattiger Kalk). Sonst noch länger machbar da viel Firn in der Wand ist.
Nur Einsteigen wenn die Nullgradgrenze unter 2800m ist.
Na dann viel Spass!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
31.05.2002 um 21:26
185 mal angezeigt
By|Sn|Vy