Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wildspitze, Brochkogel N-Wand und Umgebung

Route:

christop leiter

Verhältnisse

30.05.2002
Hallo,



im Bereich Vent muessen die Ski bis kurz unterhalb der Huetten (Breslauer, Vernagt) getragen werden. Darueber traumhafte Firnbedingungen, Spalten sind zu, subjektiv sicher (nie angeseilt und es verschwand keiner :-). Aufstieg zur Wildspitze durch die Suedflanke am 31.5. auf den Lawinenbahnen im guten Trittschnee leicht (evtl. Steigeisen) moeglich und eine schnelle Abwechslung zum normalen "Aussenrum-Hatscher". Abfahrt zum Taschachhaus, fast bis zur Huette moeglich. Am 31. in Taschach-Wand (nicht die vom Pitztal-Express, sondern etwas weiter oestl. ...) laut Aussagen von anderen noch tiefer Schnee. Am 1.6. Noerdl. Sexener Gerlesspitze (?) noch Pulver (!) in der Nordflanke. Weiter ueber Hochtaschachjoch zum Brochkogel. Nordwand gespurt und so gute Verhaeltnisse, dass sie eigentlich ohne Steigeisen & Pickel moeglich ist. ==> Abfahrt ueber die Nordwand, etwas hart, da Harschdeckel nicht aufgefirnt war (sehr geil :-), nochmal rauf und Abfahrt nach Sueden im Firn, super. Am 2.6. dann noch Fluchtkogel und noch einen anderen Hang im Traumfirn. Winterraeume: Breslauer Ht. rel. voll da Wildspitze lockt, sauber, nur Riesentoepfe - Taschachhaus war total ueberfuellt, jedoch zum Grossteil von einem 17 koepfigen Ausbildungskurs belegt, noch groessere Toepfe, sauber - Vernagt Ht. kaum belegt, Toepfe fuer 500 Gr. Nudeln, relativ sauber, viel Muell, beachte: es gibt auch einen Sack, der wie ein Kohlensack aussieht, in dem aber Holz steckt, damit brennt's im Ofen besser :-)
Bleibt sicher noch einige Zeit gut fuer die wirklich letzten Skitouren. Taschachflanke sollte nun auch "easy going" sein. Da total eingeschneit, waer das noch ein Skiziel...

Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.06.2002 um 11:16
151 mal angezeigt
By|Sn|Vy