Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wilde Leck, Ostgrat (IV)

Route:

Stephan Märte

Verhältnisse

06.07.2002
Sind am Freitag früh von der Amberger Hütte aufgebrochen und waren nach ca. 2,5 Stunden am Einstieg des Ostgrates. Es empfiehlt sich die südl. Einstiegsvariante über den Wilde-Leck-Ferner, von der anderen Seite sieht´s nach üblem, steilem Schotter aus.
Der Grat selbst war zwar etwas "angezuckert", der Schnee hat jedoch kaum gestört. Die schwierigen Passagen (bis IV)sind sowieso alle schneefrei. Fixes Material ist nicht vorhanden, die Absicherungsmöglichkeiten sind jedoch sehr gut.
Der Abstieg (Stellen III-)ist mit roten Punkten versehen, völlig trocken und somit unproblematisch.
Wer noch ein bißchen wartet, kann den Grat mit Kletterpatschen begehen. Die an und für sich sehr schöne Kletterei macht dann noch mehr Spaß.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.07.2002 um 12:23
309 mal angezeigt
By|Sn|Vy