Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hochfernerspitze N-Wand

Route:

oli Baumann

Verhältnisse

13.09.2002
Begehung der "Mittleren Nordwand"(Rother Führer R1251).

Wandhöhe 950m. Viel gefrorener Schotter wechselt sich mit verschneiten Felsplatten ab.Im Eisschlauch in der Wandmitte kurze Stellen bis 70 Grad steiles Wassereis.(ca. 1cm dick).

Die restlichen Schnee/Firnfelder bis 50 Grad.Im Fels bis 4 Ab dem ersten Eisfeld komplett mit Steigeien begangen. kaum Sicherungsmöglichkeiten.Am Ausstiegsquergang 1Haken sowie 2 Schlingen belassen.(Heikle Querung auf glatter Platte)

In der Gipfelwand bzw.Grat bester Firn. Günter Messner-Biwak in Top Zustand. Zeit Einstieg-_Gipfel 4.5 Std.
Diese Route erschien mir trotz der starken Ausaperung als Objektiv Sicherer als die Routen über den Hochferner.

Da diese doch sehr vom oberen Serac bedroht werden.

Früher Aufbruch und unbedingt Tiefe Temperaturen sind Anzuraten. Ich hatte im Biwak knapp 0 Grad und in der Wand kein Steinschlag.Die "Klassische" hatte 2Begehungen .Infos dazu sowie zur Hochfeiler N-Wand bei mir.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.09.2002 um 21:46
122 mal angezeigt
By|Sn|Vy