Verhältnisse - Detail

Gipfel: Val Puimogna ( Nr. 19 Eiskalt, Urs Odermatt)

Route:

Rudolf Schübert

Verhältnisse

06.01.2003
Von Dalpe (1192m) um 7.50 Uhr bei bedecktem Himmel gestartet. Nachts hatte es 2 cm Neuschnee gegeben. Zunächst zu fuß, ab Polpiano (ca. 1360m) mit Schneeschuhen über Puimogna und Bosco di Lambro bis kurz vor Croslina 1982m. Alte Skispuren vorhanden, ab 1600m ca. 10 cm Neuschnee. Die alte Skispur führt Richtung Campo Tencia-Hütte. Zu den Wasserfällten 19.1 bis 19.4 war keine Spur erkennbar. Wegen der gemeldeten Lawinengefahr (Erheblich) sind wir nicht in die im Führer angegebenen Routen eingestiegen. Schönes blauer Eis in der Cascata Giovanelli. Die anderen Routen 19.1 und 19.2 waren schlecht erkennbar bzw. stark eingeschneit. 19.4 war überhaupt nicht erkennbar. Wir sind in einen etwa 300m westlich der Cascata Giovanelli gelegenen kleineren Eisfall eingestiegen (ca. 60m hoch, 70 bis 80 Grad steil, rechts geneigter als links. Markantes Loch mit fließendem Wasser am linken unteren Rand des Eisfalls. Sehr anstrengender Zustieg bis zum Wasserfall( 150 bis 200 Schnee, bis 50cm mit Schneeschuhen eingesunken. Heikle Bachüberquerung. Einstieg bei ca. 2000 Höhenmeter um 12 Uhr. Schönes, überwiegend kompaktes Eis mit guten Sicherungsmöglichkeiten, 40m, 70 bis 75 Grad steil bis zum Stand an Eisschrauben. Von dort kann man leichter schräg links ansteigend der Ausstieg erreichen. Offenbar gute Sicherungs- und Abseilmöglichkeiten. Wegen einsetzenden Schneefalls haben wir aber die 2. SL abgebrochen und haben an solider Eissanduhr auf Kompakteisplatte abgeseilt. Um 14 Uhr sind wir links des Baches etwa die Höhe haltend wieder auf den Aufstiegsweg gestoßen. Zurück am Auto um 16.40 Uhr.
Aufstieg länger als im Führer 2,5 Std. angegeben. Lag aber auch daran, dass wir von ganz oben in die Fälle eingestiegen sind. Gute Eisverhältnisse, Temperatur morgens 7 Grad minus auf 1360m Höhe, geschätzt -10 Grad auf 2000m. Keine Spontanlawinen gehört oder gesehen. Auch aus der verschneiten Nordwand des P. Forno, die bestimmt 60 bis 70 Grad steil ist, gingen keine Lawinen ab. Die Eisverhältnisse bleiben gut. Die im Führer bezeichnete Abstiegsrinne rechts der Cascata Giovanelli haben wir trotz intensiver Suche nicht entdeckt - vielleicht waren wir nicht nah genug daran. Schöner Einstieg ins Eiskletterjahr 2003. Skianstieg derzeit nicht lohnend, unbedingt Schneeschuhe mitnehmen. Als Tagesunternehmung derzeit grenzwertig. Übernachtung auf der Hütte sinnvoll, wenn man größeren Wasserfall klettern will.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.01.2003 um 22:07
598 mal angezeigt
By|Sn|Vy