Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tierfehd - Fridolinshütte - Tödi - Tierfehd

Route:

Karlheinz Kaufmann

Verhältnisse

26.03.2003
Vom Parkplatz ca. 10 min. zu Fuss, dann heisst es die Skier anschnallen. Nach 4stündigem Marsch sind wir auf der Fridolinshütte. Nach einem super Abendessen und etwas Rotwein haben wir sehr gut geschlafen. Das die Hütte einen wirklich gepflegten und sauberen Eindruck auf uns machte möchte ich extra erwähnen.

Morgens um 6 Uhr gings dann weiter auf den Tödi. Die beiden Eisbrüche stellen kein Hinderniss dar und auch die Spalten im oberen Bereich sind gut zugeschneit. Nach 4 1/2 Stunden stehen wir auf dem höchsten Punkt und nach einer guten Jause gehts dann zügig wieder in Richtung Hütte. Das Schneerus ist sehr gut zu befahren und nach ca. 3/4 Stunden sind wir wieder auf der Hütte. Noch kurz was trinken und ab gehts ins Tal. Die Spuren des Felssturzes vom Morgen sind deutlich erkennbar und so beeilen wir uns, durch diese Gefahrenzone zu kommen. Müde aber glücklich beenden wir eine wirklich schöne Skitour.
Ein besonderer Dank gilt den beiden guten Geistern auf der Hütte, Gabi und Maja, für die herzliche Art und die sehr gute Bewirtung.
Solange das Wetter so anhält sind keine gravierenden Änderungen zu erwarten.
Wegen Steinschlages sollte man sich früh am Morgen auf den Weg zur Hütte begeben.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.03.2003 um 20:07
246 mal angezeigt
By|Sn|Vy