Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gletschhorn

Route:

Rory Chisholm

Verhältnisse

01.06.2003
Wird sind an diesem Freitag, zusammen mit 16 anderen Touristen von der ausgebuchten Albert Heim Hütte zum um ca
05:30 zum Einstieg der Klettertour Gletschorn aufgestiegen.

Der Schnee war zu dieser Zeit mehr oder minder durchgefrohren - eine eigenartige lockere Schneeschicht lag zuoberst auf dem Firn.

Die Kletterei hat ihre Zeit gebraucht - die vielen Seilschaften kammen sich alle gegenseitig in die Quere so dass wir erst um 16:00 oben auf dem Gipfel ankammen.

Blieb noch der Abstieg. Der Abstiegspfad war mit recht viel Schnee bedeckt und somit nicht klar ersichtlich - wir haben deshalb beschlossen den ganzen Weg abzuseilen - was auch gut so war, denn drei Schritte meines Seilpartners in die Flanke haben dann eine grössere Nassschneelawine ausgelöst die recht viele Steine beachtlicher Grösse mit viel Lärm bis in den Tiefengletscher gerissen hat.

Jeder weitere Schritt in Teile dieses Hanges, Berührung mit dem Seil, lautes Rufen usw. haben dann weitere Lawinen ausgelöst. Wir sind immer unter Seilsicherung und recht kompliziert so gut es ging über die Felsen abgestiegen.

Vom Einstieg her mussten wir dann noch zum Tiefengletscher herunterfahren - zur Entlastung der Schneedecke haben wir nur noch Spitzkehren und keine Schwünge mehr gemacht.

Vom Tiefengletscher konnte man dann mit etwas Aufwand knapp zum Parkplatz "Tätsch" hinunter fahren (ca 100 m Skis tragen).
Nassschneelawinen sind offensichtlich auch im Juni ein Thema. Evtl. auf Grund des Schneefalls vom Mittwoch der angeblich bis ca 2000m fiel.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.06.2003 um 22:14
183 mal angezeigt
By|Sn|Vy