Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pflerscher Tribulaun 3.097 m

Route:

Adolph Platzgummer

Verhältnisse

10.08.2003
Von der Südtiroler Tribulaunhütte ging`s heute auf den "berühmt-berüchtigten" Pflerscher Tribulaun. Konnten auf Anhieb den "Schlottergrat" nicht finden, was mit dem Erfordernis der Überwindung einer sehr brüchigen, steilen Rinne (immerhin 2 H) bestraft wurde. Der zweite Verhauer erfolgte knapp unterm Sandesjoch, wo wir erst nach etlichen Fehlversuchen in schwerem Gelände weit rechts ein Steinmanndl entdeckten, das den Weg anzeigte, wie der Felsriegel überraschend nach rechts und dann nach links querend "überlistet" werden kann. Vom Joch gings weiter am sog. Normalweg. Im oberen Teil der Südwand ausgesprochen steinschlaggefährlich (mE Helm obligatorisch!) Nicht schwer (III-), aber steil und ausgesetzt. Heute waren ungewöhnlich viele Leute unterwegs, so etwa an die zwanzig. Toller Gipfel, der jedoch nicht unterschätzt werden sollte. Die steilsten Passagen haben wir im Abstieg zusammen mit zwei Südtirolern (2 verbundene 50 m-Seile)"gemütlich" abgeseilt. Diese Kombination ermöglichte jeweils akzeptable Abseil-Stände, wobei wegen der Steinschlaggefahr unterhalb in der "plattigen Rinne" keine Kletterer sein sollten! Je nachdem, ob und wieviel gesichert wird, kann die Besteigungszeit des Führers schon erheblich überschritten werden, wobei im Regelfall die Abstiegsdauer nicht kürzer bemessen werden sollte. Toller Felsdom mit (leider brüchigem) "Dolomiten-feeling" an der Südseite der Stubaier Alpen.
Adolph und Elmar Platzgummer, Innsbruck
Einer der Traumgipfel Tirols, der jedoch seine Aspiranten regelrecht mit Gesteins-Salven abzuwehren sucht, wenn viel Betrieb ist. Helm mE obligatorisch. Sollte ungeachtet der geringen klettertechnischen Schwierigkeiten nicht unterschätzt werden.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.08.2003 um 10:19
243 mal angezeigt
By|Sn|Vy