Verhältnisse - Detail

Gipfel: Graue Wand "Niedermann"

Route:

Rainer Korn

Verhältnisse

18.08.2003
Supertour, die man bequem vom Tätsch aus angehen kann. 1-1,5 Stunden Zustieg. Das Eisfeld zum Einstieg war knüppelhart gefroren und wir haben uns geärgert, dass wir kein Steigeisen dabei hatten. Mussten deshalb rund 70m Stufen schlagen! Die erste Seillänge erschien uns relativ schwer. Danach aber traumhaft schöne Kletterei. Ein Lob an die Sanierer. An den entscheidenden Stellen sind Bohrhaken vorhanden, dazwischen lässt sich alles mit Rocks und Friends genial absichern. Wegfindung recht einfach. Nur in der kurzen 4er-Seillänge nach der Wahnsinns-Piazschuppen-Länge sollte man den Abzweig nach links nicht verpassen. Man bringt sich sonst um eine der schönsten Seillängen der Tour. Abseilen direkt vom Gipfel weg. Im Sinne des Abstiegs meist leicht nach links halten. Allerdings ist die Graue Wand komplett mit Haken und Ständen zugepflastert, so dass man sicherlich überall runterkäme.
Bei sicherem Wetter eine absolute Traumtour. Steigeisen nicht vergessen!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.08.2003 um 10:20
186 mal angezeigt
By|Sn|Vy