Verhältnisse - Detail

Gipfel: Matterhorn/Hörnligrat

Route:

Torsten Kleint

Verhältnisse

22.08.2003
Am Freitag Anfahrt Zermatt. Lötschbergverladung 25 Sfr. je weg. Täsch Parkplatz. Zermatt - Auffahrt Schwarzsee 33 Sfr. hoch+retour. Aufstieg Hörnlihütte (Reservieren vorher) 1.10 Std..
Samstag Auf und Abstieg Hörnligrat+Abfahrt nach Zermatt.
Morgens um halb fünf Wecken. Ca. 60-70 Leute auf der Hütte und ca. 20 in Zelten. Zeltplatz befindet sich 3 Minuten unter der Hütte.
Kurz vor 5 Uhr weg. Trotzdem am Einstieg zum Grat 15 min. schlange stehen wegen anderer Seilschaften. Wegfindung im unteren Gratteil anspruchsvoll aber nicht schwer. Teilweise rote Markierungen. So ca. ab 3900 Meter Route klar und nicht zu verwechseln. Vor der Solvay Hütte eine Seillänge unterhalb wieder Stau. Ca. 10 Meter neben den Drahtseilen kann man super neben den wartenden Seilschaften überholen. Es sind zwar auf 30 oder 40 meter keine Haken ist aber nicht viel schwerer als bei den Drahtseilen. Dann kommen wieder Sicherungsstangen und Haken. Ab der Solvay weg gut bis zur Schulter. Kurz nach der Schulter Steigeisen an. An den Fixseilen auf den Gipfel. Viele entgegenkommende Seilschaften/Wartezeit!! Sind auf den Italiener Gipfel noch rüber (nichts los und man hatte seine Ruhe). Waren um 10 Uhr am Italienergipfel (Wartezeit Einstieg, Solvayhütte und Fixseile fast eine dreiviertelstunde).
Abstieg wieder das selbe Stau an Fixseilen. Route in der unteren Hälfte anspuchsvoll zu finden. Man muß einfach im Aufstieg sich markante Punkte merken. Im Zweifelsfall immer am Grat halten. Man muß nirgens abseilen. Kann alles abklettern.
Alle Bergsteiger (außer Bergführer mit Führerseilschaften) müssen auf der Hütte ihren Ausweis abgeben und müssen ihn anch der Tour wieder abholen. Damit weiß der Hüttenwirt wer noch oben ist und wer nicht.
Die Übernachtung mit HP kostet 64 Sfr..
Wir haben keinen Pickel gebraucht. Super trittfirn im Gipfelbereich. Wir haben auch keine Friends und Keile benötigt. Lediglich eine Express, fünf Einzelkarabiner und zwei Schlingen.
Super Führungstour in besten Verhältnissen. Der Steinschlag wo in der Ostwand war, wurde ausschließlich von Bergsteigern die "Trittsicher" unterwegs waren ausgelößt. Teilweise fragt man sich was manche Leute auf diesem Berg zu suchen haben wenn Sie schon am Einstieg schier herunter fallen.
Wird noch einige Zeit super bleiben.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.08.2003 um 14:03
247 mal angezeigt
By|Sn|Vy