Verhältnisse - Detail

Gipfel: Jungfrau, Rottalgrat

Route:

Peter Mani

Verhältnisse

23.08.2003
Am Samstag Aufstieg in den wilden Rottalkessel. Den ganzen Nachmittag/Abend krachte und rumpelte es in den Wänden rings um den Rottalgletscher. Die Berge scheinen sich langsam aufzulösen. Am nächsten Morgen Start um 4.10 Uhr. Aufstieg mit Stirnlampe bis unter die Seile. Da recht viele Seilschaften unterwegs waren viel Steinschlag. Unter der Woche hätte man sicher weniger Probleme. Nach den Seilen kurz über den Grat und dann in einer Schlaufe über den Hochfirn bei besten Verhältnissen auf den Gipfel. Einzig der letzte Steilhang zu den Gipfelfelsen weist nur noch eine dünne Firnauflage auf. Abstieg über Schotter in den Rottalsattel. Dort kurze Steilstufe, geht aber gut.
Bleibt bis zu den nächsten Niederschlägen gut. Dann wahrscheinlich vermehrt Wassereis. Im Abstieg hatte es schon kurze Stellen mit Wassereis.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
25.08.2003 um 05:35
142 mal angezeigt
By|Sn|Vy