Verhältnisse - Detail

Gipfel: Freundschaftsweg (Gisela)

Route:

Jacques Isler

Verhältnisse

22.08.2001
Freitag Aufsgtieg zur Hütte bzw. See. Der längere Weg ist landschaftlich sehr schön. Wasserfall, Gletscher, Seen, Hochmoor. Was will man mehr?

Wir haben das Biwaken am See der überfüllten Hütte vorgezogen. Wasser trinkbar, haben vorsichtshalber doch gefiltert (hat Schafe).

Samstag sind wir den Freundschaftweg gekletter. Einstieg einfach zu finden da alles angeschrieben ist. Route selbst ist schön. Aber von gut+ gemäss Plasier weit entfernt. Längere einfache Abschnitte ohne Hacken. Letzten beiden längen keinen einzigen. Zwei drei Kletterstellen sind zudem relativ Hart. Abstieg durch Couloir mit 2 Abseilstellen zurück zum Einstieg ist dem Runterlaufen vorzuziehen.

Zwei Zeltnachbaren haben die Gisela versucht. Hatten beim 2letzten Stand einen Unfall. Vergeblich Hacken gesucht. Stände seien zudem zum Teil nur ein Bohr- mit einem geschlagenen Hacken. Somit auch hier weit von gut+ entfernt. Die beiden mussten über die ganze Route abseilen und schlussendlich mit der Rega von der Hütte ins Spital geflogen werden.

Am Sonntag sind wir "nur" noch in den umliegenden Klettergärten gewesen. Schön aber hart bewertet.
Landschaftlich einmalig. Hüttenpersonal sehr freundlich. Jedoch noch kein wirkliches Plasier-Gebiet. Erfahrung mit Routenfindung und selbst absichern erorderlich. Würde nur ein gut geben. Zudem Ernsthaftigkeit 3 da Rückzug und auch der Abstieg nicht so einfach sind.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.08.2003 um 10:41
147 mal angezeigt
By|Sn|Vy