Verhältnisse - Detail

Gipfel: Alphubel (4206m) - Südostgrat

Route:

Stephan Märte

Verhältnisse

28.08.2003
Wir sind am Vorabend von der Täschalpe mit dem Zelt ca. 150Hm über die Täschhütte aufgestiegen. Dort befindet sich ein vorbereiteter Biwakplatz in traumhafter Lage, auf jeden Fall besser als die überfüllte Hütte und in ca. 1.5 Stunden gut vom Parkplatz aus erreichbar.
Am nächsten Tag Start um ca. 4.30 Uhr. Bis zum Aplhubeljoch völlig problemlos, der Südostgrat ist zwar gut gangbar, aber ziemlich blank. Dasselbe gilt für die Gipfelflanke.
aufgrund des zweifelhaften Wetters waren nur wenige Leute am Gipfel.
Angeblich ist von der Längfluh her aufgrund offener Spalten gar kein Durchkommen mehr. Später haben wir aber zwei Seilschaften aus dieser Richtung kommen sehen.
Für den Alphubel gilt selbstverständlich dasselbe, wie für alle anderen Gipfel - apere Gletscher, viel blankes Eis, kaum Firn, offene Spalten. Der Anstieg über den an und für sich recht leichten Ostgrat ist trotzdem gut machbar. Sicher auf den Eisen stehen sollte man aber doch, also nix für komplette Anfänger!
Als Alternative bietet sich die Querung zur Ostflanke an. Der Aufstieg ist zwar etwas länger und mühsamer, jedoch bei den jetzigen Verhältnissen leichter.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.08.2003 um 18:16
172 mal angezeigt
By|Sn|Vy