Verhältnisse - Detail

Gipfel: Cresta Segantini

Route:

Matthias Manetta

Verhältnisse

08.09.2003
Von Lecco ins Valsassina. In Ballabio links zu den Piani Resinelli (Rif. Porta). Von dort über den Sentiero Diretissima (neuer Wegweiser) in 1,5 Stunden zum Einstieg im Colle Valsecchi (Richtung Rifugio Rosalba). Einstieg direkt im Colle Valsecchi bei neuem Schild (Cresta Segantini)in Kamin. Die Tour wird seit dem Neuerscheinen des Plaisir Süd-Führers von "von Känel" in diesem als durchgehend rot markiert geführt. Jetzt, 2 Jahre später ist sie das auch. Die ganze Tour ist jetzt mit nagelneuen (das Bohrmehl liegt noch rum) Klebehaken ausgestattet und ist somit ihrer letzten Würde beraubt. Trotzdem Achtung, einige 3er Stellen im Abstieg. Auf die Schönheit der Landschaft hat das aber keinen Einfluß. Konsequentes langes Sichern ist sicher nicht erforderlich un lässt sehr schnelle Begehungszeiten zu. Wir haben 1:50 H gebraucht und sind alles gleichzeitig am Seil gegangen.
Momentan beste Verhaältnisse. Nicht zu warm. Die Tour ist auch im Winter ein tolles Erlebnis und macht viel Spaß.
Die meisten Wege an der Grigna sind neu markiert und teilw. mit neuen Drahtseilen und Wegweisern ausgestattet. Achtung, demnächst findet ein sog. "Sky Race" statt und ich befürchte, der Segantini Grat ist Teil der Rennstrecke. :-)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.09.2003 um 07:56
178 mal angezeigt
By|Sn|Vy