Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Sardona - Piz Segnas

Route:

Dieter Kerbl

Verhältnisse

13.09.2003
Von Weisstannen über Vorsiez-Gula-Unter/Oberscheubs-Heubützlipass zur Sardonahütte.Gehzeit ca.6-8 std.
Von der Sardonahütte zum Sardonagipfel übers Mittelgrätli oder durch das Couloir ganz links(Hier Fixseil). Weiter bis zum Pkt.3013. Nun nach rechts zum Sardona oder nach links zum Segnasgipfel.
Abstieg nach Flims übers Couloir.
Beim Einstieg (Oben) sich nach rechts begeben. Hier Abseilstelle(Rote Bandschlinge). Ca.50m abseilen, durch Blockwerk hinab zum Sardonagletscher, diesen nach links hinaus queren(Felsgrat v. Trinserhorn) und weiter hinaus via Fuorcla Raschaglius zur Bergstation am Cassonsgrat.
Letzte Fahrt 16.45, 23.00 Sfr.bis Flims.
Rassige Hochtour. Der Zustieg zur Sardonahütte vom Weisstannental ist nur bei sicherem Wetter zu empfehlen.
Sonst Normalweg von Gigerwald-St.Martin über Sardona-Alpe.
Sardonahütte ist wie immer super organisiert. Großes Lob an Helen u. Beat
Am Gletscher sind die Spalten teilweise leicht zugeweht daher Achtung!!!!!!!
Zeitiger Aufbruch ist ratsam.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.09.2003 um 22:12
227 mal angezeigt
By|Sn|Vy