Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rotbühlspitze, Hinterberg

Route:

Erwin Lindemann

Verhältnisse

11.10.2003
Samstags zu Fuss und ganz extrem solo auf Rotbühl, unten noch hart, oben pulvrig, daher auf Grat ausgewichen. Solo bis zum Gipfel und dann solo auf Eintrag im Gipfelbuch verzichtet. Anschliessend solo auf dem Hosenboden durch das Loch herunterge(solo)rutscht. Vielleicht wäre ein viertes oder fünftes Eisgerät bei der Überwindung der mindestens 90 Grad steilen Passagen von Nutzen gewesen. Weiterer Soloabstieg mühsam, da Harschdeckel nicht mehr deckelt und man bis zum Pinsel in den Sulz sackt.
Sonntag Tour zu zweit mit Ski auf Hinterberg via Vergaldnertal, bei der Alpe ca. 15cm Schnee. Solider Harschdecekl wie im Frühjahr, oben raus sogar etwas Pulver mit Zuckerkruste, sehr schöne Abfahrt, trotz Wasserrinnen im Schnee
Saison ist eröffnet. Bei anhaltend guter Witterung kann es nur schlechter werden, bis zum nächsten Niederschlag.
Nur was für ganz harte Sologeher mit mind. drei Eisgeräten und nordwandfähigen Gore-Tex Hosen. Gute Biwakmöglichkeit am Hotel Vergalden. Allerdings in ganz Gargellen kein Weizen und Apfelstrudel zu haben, da z.Zt. wegen Reichtum geschlossen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.10.2003 um 09:51
233 mal angezeigt
By|Sn|Vy