Verhältnisse - Detail

Gipfel: Nolla, 2641 m.ü.M.

Route: ab Ausserferrara

Kecki

Verhältnisse

03.02.2012
2 Person(en)
ja
Kalter Start bei -12°, herrliches Warmlaufen durch den schön verschneiten Wald nach Cresta. Nach der Siedlung steiler nach Tgavigia, hier im geschützten Bereich herrlicher Pulver ohne Windeinfluss. In den südseitigen Steilhangbereichen, unterhalb des steilen Rückens zur Alp Andies ältere Schneebrettabgänge bis zum Grund. Der Nebel ist höher als erwartet immer wieder schneit es leicht. Der Westhang unter dem Gipfelrücken ist nur mühevoll zu gewinnen, mit einer nur 10cm hohen Schneeauflage auf dem Grobschotter ist ab der Hälfte keine Spur mehr zu legen, zu uneben und zu scharf für Kanten und Felle. Besser zuletzt zu Fuss hoch um den schönen, sanften Endspurt zum Gipfel zu machen. Kurze Gipfelrast, mit aufkommendem Wind, gefühlte über -20°.
Bei der Abfahrt Vorsicht walten lassen, die Schneemengen variieren sehr stark, versteckte Steine lauern, man erkennt an den Konturen sehr gut die beste Abfahrtslinie, die dann noch alle Erwartungen übertraf.
südseitige steile Hänge sind heikel, große Anrisse, geringe Bodenhaftung
Gipfelhang braucht für ein halbwegs komfortables Vorankommen viel mehr Schnee, Abfahrt war mit etwas Aufpassen trotzdem gut, vor allem in den unteren Bereichen
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.02.2012 um 22:57
1093 mal angezeigt
By|Sn|Vy