Verhältnisse - Detail

Gipfel: Aiguille du Midi, 3842 m.ü.M.

Route: Eugster-Direct

Raptoris

Verhältnisse

09.02.2012
2 Person(en)
ja
Sehr wenig Eis, viel Lockerschnee, erhebliche und massige Spindrifts
Wenn es nun temperaturmäßig etwas nachlässt, liegt die Hoffnung nahe, dass die Konditionen besser werden und in den Kletterpassagen Eis wächst.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Aiguille du Midi (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Hütte:
Winterraum, zwar ausgestattet mit Licht aus Akkus (Solarenergie) allerdings bei uns nichts funktionstüchtig. Sonst zwei Räume: Essraum mit Tisch und Bänken, gefliest, Schlafraum mit Matratzen und warmen Decken für ca. 12 Personen (nach Deckenanzahl berechnet, wobei wir mit zwei Decken unter uns und drei Decken auf uns schliefen).

Zustieg:
Wir spurten am Vortag (4 Stunden) und es war Gold wert! Wir nutzen Schneeschuhe, die wir allerdings am Besteigungstag an der Mittelstation deponierten und auf der Talfahrt wieder einsammelten (Zeit reicht alle male!). Auch legten wir beim Spuren ein Depot mit Seilen, Gurten, Equipement etc.) unterhalb des Einstiegstrichters und marschierten mit leichtem Gepäck.

Route:
Wir führten acht Schrauben mit uns, die sich in der Route als unnötiger Ballast herausstellten (drei hätten bei uns gereicht!), da das Eis nicht mit Schrauben sicherbar war. Ich empfehle Haken (Messerhaken!), Keile und Friends (bis 0.75) sowie einige Schlingen (mind. eine 2m).

Wichtig ist, dass man unterhalb der Bergstation der Aig. du Midi der Grenze zwischen Eis und Fels folgt und nicht wie wir beginnt zu queren! Dort mit Haken u. a. Absichern und zur Eishöhle klettern.

Wir kletterten "normgerecht" vom Einstieg (06:00 Uhr) zur Bergstation (16:30 Uhr), um nicht die kühlen Toiletten der Bahnstationbei Nacht kennenlernen zu müssen.
Weiter machten wir den fehler am kurzen Seil zu gehen und zu viele Zwischensicherungen zu legen. Das Gelände lässt es auf alle Fälle das Seil ganz aufzunehmen und die Zwischenpassagen ohne Sicherung zu klettern... dieser Zeitverzug hätte uns beinahe die o. g. bitterkalte Nacht bescherrt! :(

Generell ist zu sagen, dass die Tour zwar nicht exakt eine Nordwand ist (NW) aber dennoch aufgrund der eingeschnittenen Lage keine Sonne abgekommt. Ich habe mir bei der Tour ein wenig die Finger unterkühlt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.02.2012 um 17:03
815 mal angezeigt
By|Sn|Vy