Verhältnisse - Detail

Gipfel: Nebelhorn-Laufbacher Eck-Großer Wilder-Oytal, 2380 m.ü.M.

Route: Nebelhorn-Laufbach-Gr. Wilder-Oytal

Kristian Rath

Verhältnisse

28.03.2012
3 Person(en)
ja
Besser geht nicht!!! Tragfähiger Harsch oder leicht aufgefirnt bei der Abfahrt vom Nebelhorn bis unter den Schochen. Bester Seidenfirn für die Abfahrt vom Laufbacher Eck ins Bärgündle. Aufstieg durch die Gamswanne war noch nie so zahm. Von unten links in die Wanne gequert bei gutem Trittschnee. Aufstieg durch die gesamte Wanne im gesetzten Altpluver, bequem und alles mit Ski und ohne Harscheisen gut möglich. Abfahrt und Wiederaufstieg vom Gipfel in die Wildenfeldscharte weich aber nicht kritisch oder sumpfig. Abfahrt von der Wildenfeldscharte hinab ins Oytal ein Traum im samtigen Firn. Oytal trotz fortgeschrittener Zeit noch gut zum hinaus skaten bis zur Brücke nach dem Oytalhaus.
Keine
Sofern es nicht viel Niederschlag gibt, kann man an den nächsten sonnigen Tagen nach klaren nächten weiterhin mit solchen Verhältnissen rechnen. Noch sehr reichlich Schnee. Wichtig für die Einzeltouren: Die Straßen zum Oytalhaus und zum Giebelhaus sind trocken und schneefrei und gut mit dem Bike zu befahren. Vom Laufbacher Eck sollte man wegen steiler Ostexposition spätestens um 11 Uhr MESZ abfahren. Wildenfeldscharte ist ein "Spätfirner" Abfahrt nicht vor 13 Uhr sinnvoll.
Bei Auffahrt mit der Nebelhornbahn kann man frühestens um 9 Uhr am Gipfel starten. Für die Strecke bis zum Laufbacher Eck sollte man daher zügig zurücklegen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.03.2012 um 13:32
2915 mal angezeigt