Verhältnisse - Detail

Gipfel: Urner Alpen - Franzosenrunde/Dammastock, 3630 m.ü.M.

Route: Franzosenrunde

Binky

Verhältnisse

25.03.2012
3 Person(en)
ja
Viel Schnee im ganzen Gebiet, allenfalls im Waldstück im Aufstieg zur Voralphütte wird es langsam knapp. Generell gut gesetzte Schneedecke, oft windverblasen mit Deckel, nur in windgeschützten, nordseitigen Rinnen noch Pulver. In den unteren Bereichen - je nach Exposition - schon vormittags aufweichende Schneedecke bzw. Sulz. In den höheren Bereichen oft erst am nachmittag aufweichender Deckel bzw. Firn (Abfahrt Sustenhorn 15 Uhr, Abfahrt Steinhüshorn 14 Uhr jeweils tiptop).
Abfahrt "Zwischen Tierbergen" in der früh bretthart, unten Lawinenbollen, aber durchgehend gefahren. Aufstieg ins Trifttälli (ca. 9 Uhr) unten im steilen Teil noch hart gefroren mit Ski am Rucksack, erst ab flacherem Mittelteil mit Ski am Fuss.
Übergang Tiefensattel zunächst mit Ski bis links an Blockrinne (ca. 3200). Mit Ski am Rucksack über brüchiges (!) Blockgelände ca. 40m hoch (Oben Schlinge ca. 2m unterhalb Firnfleck, vom Einstieg zu sehen) und links ausholend im Schnee zur Lücke (Eisenstange, ca. 10m rechts der Stange auch Abseilring). Von oben gesehen vom Ring erst links, dann den Stangen folgend, dann rechts bis zur Wand zu einem Fixseil steil runter zum Gletscher. Dritte Stange von oben umgebogen, ca. 1m unterhalb auch Ring.
Schlussanstieg zum Lochberg bei hartem Schnee mit Steigeisen zum Gipfel. Abfahrt zum Stausee bis runter zum Wasser- bzw. Eisspiegel (nicht mehr tragend) und über Rampe die Staumauer hoch. Auf der anderen Seite die Mauer runter direkt auf den Alpweg.
Im Zustieg zur Voralphütte einige frische Nassschneelawinen aus den S- und W-Hängen des Salbitschijen. Ebenso im unteren Bereich des Tals "Zwischen Tierbergen".
Bei den gewesenen Temperaturen tageszeitliche Erwärmung je nach Höhe und Exposition beachten. Bei Neuschnee natürlich wieder neu zu bewerten, da mehrere steile und enge Passagen zu überwinden sind.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Noch wenig los im Gebiet, was sich mit der Öffnung der Sustenpassstraße zum Steingletscher sicherlich ändern wird. Waren auf jedem der Gipfel alleine. Hütten oft trotz noch eingefrorener Wasserversorgung tiptop! Vielen Dank an Silvia u. Peter (selten so viel und gut gegessen), Helen und Heiri (von den 3 Herrn mit dem guten Appetit :-), Irene (Sonnenschein)und Talak und schließlich Robert mit Frau (geniales Fondue!). Warum letztere zu alt für ein Hüttenwirtspaar sein sollen, erschließt sich uns nicht...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.03.2012 um 21:59
3158 mal angezeigt