Verhältnisse - Detail

Gipfel: Fläscherberg, 1135 m.ü.M.

Route: ab Fläsch

Roberto Maschio

Verhältnisse

01.04.2012
2 Person(en)
ja
Am Morgen noch bewölkt, aber im Tagesverlauf zunehmend sonnig. Wege gut trocken und der ganze Weg schneefrei.
Leitern und Stahlseile in sehr gutem Zustand.
Schöne Tour für trittsichere Berggänger und Gipfelsammler. Bei Nässe und Nebel sicherlich unangenehm da die Weglosen Passagen teilweise mit Laub oder Bärlauch bedeckt sind.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Start in Fläsch, kleiner Parkplatz bei der Kirche, dann dem Strässchen folgen Richtung Nord-Westen und in einigen Kehren den Neuwald hoch. Auf ca. 800 Mt. ist an einem Baum ein Wegweiser „Leiterliweg“ zu erkennen. Ab hier geht es dann auf schmalem Pfad hoch zum Felsgürtel, über den ein kleiner Klettersteig nach oben führt. Natürlich haben wir uns ins Wandbuch eingetragen. Zwei Leitern und ein paar kurze Quergänge und schon ist man auf den Weiden von Lida (917 m). Zum Guschaspitz geht es weglos nahe der Kante weiter. Der Gipfel selbst bietet keine Aussicht, da er mit Wald bewachsen ist. Im Abstieg wird bald der höchste Punkt des Fläscher Bergs sichtbar, der Regitzer Spitz. Man trifft bald auf den markierten Wanderweg, der bis zu seinem Gipfel führt. Der Abstieg von hier führt über markierte Wege und teils über Wegspuren weiter auf eine grosse Wiese, dem Vorderen Ochsenberg. Weiter in östlicher Richtung, links (nördlich), am Schnielskopf vorbei und dann nach der Gratkante noch ca. 80 hMt. steil durch viel Laub zum Gipfel mit Steinmann. Der Tiefblick hier oben ist fantastich! Entweder auf der Kante weiter oder wie ich gleich zurück um dann nach Fläsch abzusteigen.
Unter: http://www.hikr.org/tour/post18986.html ist eine gute Karte mit eingezeichnetem Weg. Karte kann durch Anklicken grösser heruntergeladen werden.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.04.2012 um 23:22
2528 mal angezeigt