Verhältnisse - Detail

Gipfel: Normalroute Tierfed

Route:

Urs Lüthi

Verhältnisse

06.02.2004
Saisoneröffnung Tödi! Start morgens um 4.45 in Tierfed bei guten Verhältnissen mit vielem, allerdings plitschnassem Schnee. Eindrücklich die Nassschneelawinenkegel über dem Sommerweg. Keine Probleme bis Höhe Fridolinshütte (noch nicht bewartet), die weit rechts stehengelassen wird. Ein bisschen schockierend dann der untere Teil des Gletscherabbruches, der fast völlig ausgeapert ist. Wir versuchen es trotzdem, versuchen eine steile, fast blanke Stelle zu erklettern, müssen dann aber umkehren und etwas mühsam über die Schneerus aufsteigen (Tip für Cracks: Nehmt einen Pickel und mind. 2 Eisscrauben mit, damit kann man diese Schlüsselstelle leicht erklettern). Oberhalb der Schneerus gute Verhältnisse, der Schnee meist firnig (Harscheisen empfehlenswert). Allerdings im oberen Teil des Gletschers extrem lange Spalten (so lange hatte ich sie nicht Erinnerung in der Vergangenheit). Auf dem kalten!! Gipfel nach 10 Stunden. Danach Abfahrt über die Schneerus (firnig: nur für geübte, sichere Skifahrer) nach Tierfed zurück.
Fazit: Super 1-Tages Tour, da man momentan noch alleine unterwegs ist und den ganzen Berg für sich alleine hat.
Gute Verhältnisse auch über die nächsten Tage zu erwarten. Der Schnee oberhalb von 1800 Metern nie augetaut, obwohl 0 Grad Grenze auf 3500 für diesen Tag prognostiziert. Allerdings haben wir mehrere kombinierte Stein/Schneelawinen von den hohen, steilen Seitenwänden des Tals gehört/gesehen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.02.2004 um 14:40
114 mal angezeigt
By|Sn|Vy