Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pik Lenin/Abuali Ibni Sino, 7134 m.ü.M.

Route: Normalroute über Razdelnaya

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

28.08.2012
2 Person(en)
ja
Das Wetter an diesem Berg kann als sehr wechselhaft bezeichnet werden. Whiteout-Situationen sind an der Tagesordnung, deshalb empfehle ich dringend die Mitnahme eines GPS.

Zum Gletscher zwischen ABC und Lager 2: sowohl die russischen Bergführer, als auch die Träger, passieren den Gletscher angeseilt, und das, obwohl die russische Art des Bergsteigens nicht gerade als die zimperlichste bekannt ist. Ab Lager 2 gehen alle Seilschaften ohne Seil, am Gipfeltag macht am Seil gehen ohnehin keinen Sinn, weil dann jeder sein eigenes Tempo gehen muss. Aber Achtung: ich habe zwei Spalten im Steilaufstieg direkt oberhalb des Lager 2 entdeckt, zudem gibt es ein paar Spalten direkt oberhalb von Lager 3, von denen mein Partner Valerij inzwischen ein Liedlein trällern kann.

Wir haben beide den Gipfel am 16.08.2012 erreicht. Der gesamte Zeitbedarf vom Basislager bis zum Gipfel betrug 12 Tage. 2 Tage benötigten wir für den Wiederabstieg vom Lager 3 zurück ins Basecamp.
Der Bereich der "Pfanne", unmittelbar unterhalb von Lager 2 ist lawinen- und eisschlaggefährdet. Ein großer Serak stürzte dot herab, die Lawine verschüttete die Spur komplett. Zum Glück war zu diesem Zeitpunkt dort niemand unterwegs.
die Saison am Lenin ist anfangs September zu Ende. Die Saison erstreckt sich in etwa durch die beiden Monate Juli und August.
Wir haben ein sogenanntes "Business-Paket" bei der Agentur "Pamir-Expeditions" gebucht. Service und Küche können wir wirklich über den Klee loben! Ansonsten waren wir selbständig, ohne Guide, am Berg unterwegs.

Ein Freund von mir konnte von der Agentur "Aksay-Travel" gleiches berichten. Allerdings hat Pamir-Expeditions den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass sich deren ABC (vorgeschobenes Basislager) ganz weit vorne, direkt am Lenin-Gletscher befindet, was eine Zeitersparnis im Aufstieg zum Lager 2 von 30 bis 40 Minuten einbringt. Es ist dabei nicht zu vergessen, dass man diese Strecke im Laufe der Unternehmung zwei- bis merhmals zurücklegt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.08.2012 um 17:36
12387 mal angezeigt